menu Menü

Glossar

Anforderungs- und Bewertungsleitfaden arrow_drop_down

Die Inhalte und Anforderungen der jeweiligen Haupt- und Unterattribute sowie die Kriterien, die bei der Bewertung angelegt werden, sind im Anforderungs- und Bewertungsleitfaden zusammengefasst. Durch die Hinweise soll  die Eingabe von Informationen durch die Bundessportfachverbände in das Datenmanagementsystem erleichtert werden. Der Anforderungs- und Bewertungsleitfaden gilt zunächst für die Bewertung der Wintersportverbände 2018.

Weiterführende Informationen zum Attributesystem

Download des Anforderungs- und Bewertungsleitfadens (PDF, 980 KB)

 

Anhörungsverfahren arrow_drop_down

Das Anhörungsverfahren der Verbände sieht die Möglichkeit eines persönlichen Informationsaustauschs der Bundessportfachverbände mit den Mitgliedern der PotAS-Kommission vor. Die Teilnahme der Verbände am Anhörungsverfahren basiert auf Freiwilligkeit. Im Rahmen des Verfahrens können die Verbandsvertreter inhaltliche Fragen an die Kommissionsmitglieder stellen. Die PotAS-Kommission kann die Verbände zudem zu ihren Eintragungen in das Online-Eingabesystem befragen (siehe: Datenmanagementsystem). Eine verbandsspezifische Beurteilung der Attribute findet im Rahmen des Anhörungsverfahrens jedoch nicht statt.

Attributesystem arrow_drop_down

Die PotAS-Kommission hat ein Attributesystem entwickelt, das sich an aktuellen sportfachlichen und sportwissenschaftlichen Standards orientiert und eine objektive und transparente Bewertung der Potenziale in den Sportarten bzw. Disziplinen ermöglicht. Das System umfasst 16 Hauptattribute, 53 Unterattribute und 151 Fragen die, bis auf wenige Ausnahmen, mit JA/NEIN beantwortet werden können. Enthalten sind die Bewertungsfelder "Erfolge", "Perspektive" und "Strukturen".

Weiterführende Informationen zum Attributesystem

Download des Attributesystems (PDF, 185 KB)

Bewertungsfragen arrow_drop_down

Die Bewertungsfragen bilden die unterste Ebene des Attributesystems und sind, bis auf wenige Ausnahmen mit JA/NEIN zu beantworten. Die Kriterien, die pro Bewertungsfrage erfüllt sein müssen, sind in dem Anforderungs- und Bewertungsleitfaden aufgeführt. Alle von den Bundessportfachverbänden mit "JA" beantworteten Fragen müssen anhand von zusätzlichen Informationen oder Unterlagen der Bundessportfachverbände für die PotAS-Kommission nachvollziehbar und nachprüfbar gemacht werden.

Clusterung arrow_drop_down

Die Bewertungsprozesse münden in der Zuordnung der Sportarten/Disziplinen in drei Qualitätscluster (Exzellenzcluster, Potenzialcluster, Cluster mit wenig oder keinem Potenzial). Die Clusterzuordnung wird von der PotAS-Kommission an die Auftraggeber übergeben und findet weitere Berücksichtigung in den nachfolgenden Strukturgesprächen sowie bei der Förderentscheidung durch die Förderkommission.

Cluster mit wenig oder keinem Potenzial arrow_drop_down

Siehe Clusterung

Datenmanagementsystem arrow_drop_down

Die Erfassung, Verarbeitung und Speicherung der Verbandsdaten erfolgt über das PotAS-Datenmanagementsystem, das speziell für die Anforderungen von PotAS entwickelt wurde. Die Einhaltung der aktuellen Datenschutzvorgaben sowie der IT-Sicherheitsstandards des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik wurde sichergestellt.

Zum Datenmanagementsystem

Disziplinen/Disziplineinteilung arrow_drop_down

Die Bewertung der Bundessportfachverbände findet auf Ebene der Disziplinen/Disziplingruppen statt.

Download der Disziplineinteilung (PDF, 120 KB)

Exzellenzcluster arrow_drop_down

siehe Clusterung

Förderkommission arrow_drop_down

Innerhalb der Strukturgespräche (siehe Strukturgespräche) werden disziplinspezifische Fördervorschläge erarbeitet. Diese bilden die Grundlage für die Förderentscheidung, die von der Förderkommission unter Vorsitz des Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) getroffen wird. Neben dem BMI sind der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) sowie die Länder (wenn beteiligt) vertreten.

Haushälterische Wirkung arrow_drop_down

Die haushälterische Wirkung für die Wintersportverbände soll zum 01. Januar 2019 erzielt werden. Die Erhebung der Sommersportverbände findet nach Abschluss der Bewertung der Wintersportverbände statt. Die haushälterische Wirkung soll voraussichtlich zum 01. Januar 2021 erfolgen.

Hauptattribut arrow_drop_down

Ein Hauptattribut setzt sich aus einem oder mehreren Unterattributen (siehe Unterattribut) zusammen. Die gemittelten Prozentwerte aller Unterattribute innerhalb eines Hauptattributs ergeben die Gesamtbeurteilung des Hauptattributs. Im Anschluss findet eine Gewichtung der Hauptattribute statt.

Leistungssportreform arrow_drop_down

Das Bundesministerium des Innern (BMI) und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) haben die Leistungssportreform im Konzept "Neustrukturierung des Leistungssports der Spitzensportförderung" gemeinsam beschlossen. Die PotAS-Kommission ist dabei Teil des Prozesses der Spitzensportförderung, einem wichtigen Handlungsfeld der Leistungssportreform. Weiterführende Informationen zur Leistungssportreform sind auf den Informationsseiten des BMI und DOSB zu finden:

Online-Eingabesystem arrow_drop_down

Siehe Datenmanagementsystem

PotAS-Geschäftsstelle arrow_drop_down

Die Kommission wird in ihrer Arbeit wissenschaftlich, organisatorisch und administrativ von einer Geschäftsstelle unterstützt, die organisatorisch an das Bundesinstitut für Sportwissenschaft angegliedert ist.

Weiterführende Informationen: PotAS-Geschäftsstelle

PotAS-Kommission arrow_drop_down

Die PotAS-Kommission wurde im Zuge der Spitzensportreform im Mai 2017 eingerichtet und vom damaligen Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière berufen. Sie entwickelte das Attributesystem (siehe Attributesystem) sowie den Anforderungs- und Bewertungsleitfaden (siehe Anforderungs- und Bewertungsleitfaden). Aktuell besteht die PotAS-Kommission aus fünf ExpertInnen sowie deren vier StellvertreterInnen. Die Aufgabe der PotAS-Kommission besteht in der Bewertung der Attribute in den jeweiligen Disziplinen bzw. Disziplingruppen nach objektiven, transparenten, sportwissenschaftlichen und sportfachlichen Bewertungskriterien, die für eine perspektivische Leistungserbringung relevant sind. Zudem evaluiert die Expertenkommission den Gesamtprozess und nimmt gegebenenfalls Anpassungen vor.

Weiterführende Informationen: PotAS-Kommission

 

Potenzialanalysesystem (kurz: PotAS / PotAS 2.0) arrow_drop_down

Das entwickelte Potenzialanalysesystem, kurz PotAS 2.0 ist ein Berechnungssystem. Die gewichtete Beurteilung der Hauptattribute wird in dieses mathematische Berechnungsmodell eingegeben. Mit Hilfe von PotAS 2.0 erfolgt die Zuordnung der Sportarten bzw. Disziplinen in die drei Cluster (siehe Clusterung).

Potenzialcluster arrow_drop_down

siehe Clusterung

Spitzensportreform arrow_drop_down

siehe Leistungssportreform

Strukturgespräche arrow_drop_down

Im Anschluss an die Bewertung durch die PotAS-Kommission und die Clusterung durch PotAS 2.0 führt der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) Strukturgespräche mit den Bundessportfachverbänden unter Einbeziehung des Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI), der Länder, der Landessportbünde, der Partner im Service- und Forschungsbereich sowie der Stiftung Deutsche Sporthilfe. Innerhalb der Strukturgespräche werden disziplinspezifische Fördervorschläge erarbeitet, die an die Förderkommission übergeben werden.

Unterattribut arrow_drop_down

Ein Unterattribut setzt sich aus einer oder mehreren Bewertungsfragen zusammen. Pro Unterattribut wird die zu erreichende Gesamtpunktzahl auf 100 % gesetzt (z.B. 7 Fragen = 7 Punkte = 100 %). Die Zahl der mit "JA" beantworteten Fragen je Unterattribut wird als Prozentwert relativ zur Maximalpunktzahl im Unterattribut ausgedrückt.