menu Menü

Verfahren

Für die Beantwortung der Fragen und weiterer Funktionen (z. B. Kommentierungen, Bereitstellung nachprüfbarer Unterlagen) steht das PotAS-Datenmanagementsystem zur Verfügung. Eingerichtete Nutzer innerhalb des Verbandes können in strukturierter, formularbasierter Form die Fragen zu den Attributen beantworten, kommentieren und notwendige Begleitunterlagen in das geschützte Online-Eingabesystem hochladen.

Damit stehen der PotAS-Kommission alle für eine Bewertung notwendigen Informationen zu den Sportarten bzw. Disziplinen unmittelbar zur Verfügung. Zur Klärung eventueller inhaltlicher Fragen zu den Attributen bietet die PotAS-Kommission zudem ein Anhörungsgespräch/-verfahren an.

Alle Bewertungsprozesse münden in der Zuordnung der Sportarten/Disziplinen in drei Fördercluster ("1. Cluster", "2. Cluster", "3. Cluster"), die an die Auftraggeber, BMI und DOSB, zur weiteren Berücksichtigung in den Strukturgesprächen sowie bei der Förderentscheidung durch die Förderkommission übergeben werden.

Sämtliche Hinweise und Informationen zur neuen potenzialorientierten Fördersystematik sowie zukünftige Bewertungsergebnisse werden auf der PotAS-Webseite öffentlich dokumentiert.

Verfahren für die Wintersportverbände

Dateneingabe

Die Dateneingabe durch die Wintersportverbände erfolgte vom 15. März bis zum 22. Mai 2018.

Anhörungstermin

Das Anhörungsverfahren findet nach Abschluss der Dateneingabe und vor der finalen Bewertung durch die PotAS-Kommission statt. Das Verfahren sieht die Möglichkeit eines persönlichen Informationsaustauschs der Bundessportfachverbände mit den Mitgliedern der PotAS-Kommission vor. Darüber hinaus können auch die Mitglieder der PotAS-Kommission die Verbände zu ihren Eintragungen in das Online-Eingabesystem befragen, sofern die vom Verband zur Verfügung gestellten Informationen unvollständig oder nicht ausreichend sind, um ein Unterattribut bzw. eine Frage zu beurteilen. Die Teilnahme am Anhörungsverfahren wird somit empfohlen, ist aber freiwillig.

Der Anhörungstermin fand am 1. und 2. Juni 2018 in München statt.

Förderentscheidung

Um im Sinne der Bundessportfachverbände eine frühest mögliche haushälterische Wirkung zum 01. Januar 2019 zu erzielen, müssen die Ergebnisse der Analyse für die Wintersportverbände bis zum 15. Juli 2018 vorliegen. Im Anschluss wird die Zuordnung der Disziplinen/Disziplingruppen in die drei Cluster an die Auftraggeber zur weiteren Berücksichtigung in den Strukturgesprächen sowie bei der Förderentscheidung durch die Förderkommission übergeben.

Verfahren für die Sommersportverbände

Die Erhebung für die Sommersportverbände findet nach Abschluss der Bewertung der Wintersportverbände und einer Überarbeitung des Attributesystems statt. Die Dauer der Evaluation beträgt etwa ein Jahr. Die haushälterische Wirkung soll zum 1. Januar 2021 eintreten.